Sie sind hier:

Pressemitteilungen

Pressespiegel

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Unsere Sponsoren

Unser Leitbild

Neues

Übersicht

Wir über uns

Mein Vorschlag

Unser Netzwerk

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Verweise

BAUEN: Regionalpark sichert Kulturlandschaft
Stahnsdorf entwirft Grünordnungsplan

STAHNSDORF - Einen Grünordnungsplan „Regionalpark Teltow“ will die Gemeinde Stahnsdorf aufstellen. Er soll für das Gebiet südlich der Großbeerenstraße in den Ortsteilen Güterfelde, Schenkenhorst und Sputendorf gelten.

Mit diesem sogenannten eigenständigen Grünordnungsplan möchte man Ziele und Entwicklungskonzepte der Regionalparkplanung und der Landschaftplanung auf kommunaler Ebene verbindlich regeln, heißt es in einer Beschlussvorlage, die derzeit in den kommunalen Ausschüssen diskutiert wird und am 11. Dezember von der Gemeindevertretung beschlossen werden soll.

Dabei geht es zum einen um die Sicherung der landwirtschaftlichen Nutzung und einer vielfältigen Kulturlandschaft. Vorrangig sollen die noch vorhandenen Rieselfeldstrukturen als erhaltenswerte Zeitzeugen einer vergangenen Landnutzung geschützt werden. Alleen, Baumreihen, Einzelbäume und Hecken werden demnach als bedeutsame Strukturelemente der Landschaft gesichert.

Auf Teilen der ausgedehnten Rieselfeldflächen sollen auch Waldflächen erhalten beziehungsweise weiter entwickelt werden.

Zum anderen möchte Stahnsdorf sein Rad- und Wanderwegenetz ausbauen, um die Freizeitmöglichkeiten in der Gemeinde zu verbessern. Besonders zur Erholung geeignete Räume möchte man dabei von visuellen Störungen, Lärm und anderen Belastungen freihalten. Freizeitziele, zum Beispiel Aussichtstürme, sollen in ihrer Qualität verbessert oder auch neu angelegt werden.

Der Grünordnungsplan soll weiterhin in seinem Geltungsbereich mit einer Veränderungssperre überzogen werden. Dabei handelt es sich um ein Instrument, dass Gemeinden während der Erstellung von Bebauungsplänen vor tatsächlichen Veränderungen schützen soll.

MAZ, 03.12.2008
KW

Der Verein wurde im April 2016 aufgelöst. Die Bezeichnung e.V. gilt daher nicht mehr.