Sie sind hier:

Pressemitteilungen

Pressespiegel

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Unsere Sponsoren

Unser Leitbild

Neues

Übersicht

Wir über uns

Mein Vorschlag

Unser Netzwerk

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Verweise

Im Zeichen der achtblättrigen Blume

Sechs Radrouten des Regionalparks Teltow führen durch Teltow-Fläming / Im April ist offizielle Eröffnung

RANGSDORF - Teltow-Park – nein, das ist kein neuer Vergnügungspark, sondern der alte Gedanke, in der Region um Berlin die rasante ökonomische und Siedlungsentwicklung in Einklang mit der Natur und den Erholungsbedürfnissen der Menschen zu bringen. Nur hielt dieser gute Ansatz jahrelang einen Dornröschenschlaf.

„Es besteht die Gefahr, dass die Regionalpark-Idee zu einer Worthülse wird“, sagt Markus Mohn vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg mit Sitz in Rangsdorf. Das Problem: Regionalparks sind in keinem Gesetz verankert und können keine Fördermittel in Anspruch nehmen.

Im September des vergangenen Jahres haben der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg, der Verein Regionalmarketing „Der Teltow“ und die Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) deshalb gefordert, dass sich die Länder Berlin und Brandenburg klar zu den Regionalparks bekennen. „Den Kommunen muss ihr Engagement für die Regionalparks über ein Angebot an entsprechenden Fördermitteln attraktiv gemacht werden“, heißt es dort.

Trotzdem passierte einiges – ohne dass der Bürger damit das Wort „Teltow-Park“ verbindet. Angestoßen von der Arbeitsgruppe Süd (ein informelles Gremium von Verwaltungen, darunter die Kreisverwaltung TF), entstand aus vorhandenen Wegen dank EU-Mitteln ein touristisches Radwegenetz um Berlin.

In Anlehnung an die bereits gut etablierte Fläming-Skate taufte man einen Rundkurs zwischen Potsdam und Schönefeld, Berlin und der Fläming-Skate auf den Namen „Teltow-Bike“. Das Territorium des Landkreises Teltow-Fläming wird von sechs Routen mit einer Gesamtlänge von 220 Kilometern durchquert. „Gekennzeichnet sind sie schon. Die offizielle Eröffnung wird Ende April erfolgen“, so Christian Heller vom Planungsamt der Kreisverwaltung.

Es handelt sich um die Teltow-Nuthetal-Route (Teltow-Ahrensdorf-Gröben, Schiaß, Blankensee, Stangenhagen-Fresdorf), den Ernst-von-Stubenrauch-Weg (Potsdam-Ahrensdorf-Ludwigsfelde-Genshagen-Jühnsdorf-Rangsdorf-Groß Machnow- Königs Wusterhausen), den Wald- und Wiesenweg (Beelitz-Blankensee-Glau, Löwendorf-Trebbin-Christinendorf-Gadsdorf-Saalow-Mellensee-Zossen-Kallinchen), den Havel-Dahme-Weg (Potsdam-Großbeeren-Diedersdorf-Blankenfelde-Groß Kienitz-Zeuthen), die Zülowroute (Mahlow-Blankenfelde-Dahlewitz-Rangsdorf-Groß Machnow-Nächst Neuendorf-Zossen) und die Storchenroute (Heinersdorf-Kleinbeeren-Großbeeren-Diedersdorf-Genshagen–Löwenbruch-Kerzendorf-Thyrow-Märkisch Wilmersdorf-Christinendorf). Die Routen bieten sowohl landschaftliche Schönheit als auch Denkmäler und Gaststätten. An den Bahnhöfen stehen Übersichtstafeln mit dem Wegeverlauf, unterwegs findet man kleine Wegmarkierungen.

Im kommenden Monat wird auch der „Denkmalpfad Rieselfeld Großbeeren“ eröffnet. Die einstigen Rieselfeld-Tafeln, auf denen die Abwässer Berlins verregnet wurden, sind ein wichtiges landschaftsprägendes Element des Teltow-Parks. Die schachbrettartige Landschaft mit dem gut erhaltenen Standrohr als Zeitzeuge der Verrieselungstechnik ist längst zu einem wertvollen Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten geworden.

Fachleute der Teltowpark-Region haben in einem Workshop das mittelfristige Konzept „Teltowpark 2010“ definiert. Sie erarbeiten ein umfangreiches Wander-, Reit und Wasserwegekonzept. Es soll diese Kulturlandschaft erlebbar machen. Für die Reitwegekonzeption um Ludwigsfelde und Rangsdorf werden noch Mitwirkende gesucht. Interessenten melden sich bitte bei Christine Dunkel vom Verein Regionalmarketing „Der Teltow“ unter 0 33 29/ 6 22 81.

Noch im Frühjahr gibt der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg einen Flyer über den Teltow-Park heraus. „Das Puzzle Teltow-Park wird vorankommen“, hofft Markus Mohn.

Die touristischen Radwanderwege im Teltow-Park sind im Internet unter www.Teltow-Bike.de einsehbar.(Von Gudrun Schneck)

Der Verein wurde im April 2016 aufgelöst. Die Bezeichnung e.V. gilt daher nicht mehr.