Sie sind hier:

Pressemitteilungen

Pressespiegel

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Unsere Sponsoren

Unser Leitbild

Neues

Übersicht

Wir über uns

Mein Vorschlag

Unser Netzwerk

Kontakt

Impressum

Haftungsausschluss

Verweise

Datenschutz

Die Region „Der Teltow„ soll gemeinsam vermarktet werden

Stahnsdorf (pm/vio). Seit dem 1. Mai existiert das Regionalmarketing „Der Teltow„ offiziell als Verein. Wie die Vereinsvorsitzende Christine Dunkel Anfang Mai in einer Pressemitteilung informierte, seien erste Projekte definiert und eine erste Arbeitsgruppe gebildet worden: Teltow-Bike, ein Fahrradtourismus-konzept im Teltowpark, welches die Lücke zwischen Berlin und dem Flämingskate schließen solle. Ein Grobkonzept liege vor, die Arbeit in der Arbeitsgruppe habe begonnen.
Die Zeit seit der Ankündigung im Januar sei effektiv genutzt worden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. So seien Konzept, Satzung, Leitbild, Internetauftritt, Flyer und das Wappentier „Toscar„ fertiggestellt, der Erfahrungsaustausch und Vergleich mit ähnlichen Initiativen in anderen Regionen sowie die Vernetzung mit Akteuren in der Region seien erfolgt. Der Verein habe es sich zur Aufgabe gemacht, die Attraktivität der
Region „Der Teltow„ durch die Förderung eines zukunftsfähigen und nachhaltigen Regionalmarketings zu erhöhen. Die vielfältigen Aktivitäten der Menschen in der Region zwischen Spree und Baruther Urstromtal sollen für Bewohner und Gäste gleichermaßen sichtbar gemacht werden und zur Stärkung einer regionalen Identität beitragen. Das Konzept des Vereines sei es, Ideen der Bürger sowie aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik auf der dafür geschaffenen Internetplattform zu unterstützen und sie durch die Vergabe von Gütesiegeln hervorzuheben. Der Verein verstehe sich als bisher fehlender und daher konkurrenzloser Baustein für das Gesamtbild der Region und wolle sich mit den Aktivitäten der regionalen Gewerbeunternehmen und Verbände vernetzen.Getragen wird der Verein nach Aussage von Christine Dunkel „von Menschen aus Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow, Potsdam und Berlin„, die sich mit ihrer jeweiligen Fachkompetenz und ihren Erfahrungen aus verschiedenen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen einbringen wollen. Zu den Gründungsmitgliedern würden regionale Einzelunternehmer ebenso gehören wie die Deutsche Bank; Akteure der Agenda-Gruppen ebenso wie Vertreter der Umweltinitiative „Teltower Platte„. Vertreten seien aber auch Bürger, die berufliche Erfahrungen aus Hotelgewerbe, Reise- und Touristikbranche sowie Unterhaltungsgastronomie einbrächten und Menschen, die sich für ihre Region begeistern würden.

Der Verein wurde im April 2016 aufgelöst. Die Bezeichnung e.V. gilt daher nicht mehr.